Rezension zu "Burning Bridges" (Fletcher University #1)

Sonntag, 13. Oktober 2019

Vielen Dank an den Knaur Verlag für das Rezensionsexemplar!


Allgemeines

Titel: "Burning Bridges" (Fletcher University #1)
Autor: Tami Fischer
ISBN: 9783426524572
Preis: 12,99€
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 400 Seiten
Verlag: Knaur Verlag (Link zum Verlag)
Veröffentlichungsdatum: 01.10.2019
Empfohlenes Alter: /


Klappentext

Wenn wir aufeinandertreffen, sprühen keine Funken. Wenn wir aufeinandertreffen, gehen wir in Flammen auf.
Sein Name lautet Ches. Das war alles, was ich wusste. Keine Vergangenheit und keine Identität. Alles an ihm strahlte Gefahr aus, doch ich schaffte es einfach nicht, mich von ihm fernzuhalten. Ich war Metall und er der Magnet, welcher mich anzog. Doch nicht nur mich zog er an; auch Dunkelheit und Ärger und Geheimnisse begleiteten ihn wie Motten das Licht. Ich war vielleicht gebrochen, aber wenn er mich für schwach hielt, machte er einen Fehler. Ich würde jedes seiner Geheimnisse lüften. Und wenn ich brennen musste, um seine Dunkelheit zu vertreiben, würde ich jede Sekunde im Feuer genießen.



Meinung

Angefangen bei Tamis Schreibstil: ich fand Ihn wirklich unheimlich gut. Ich bin mehr als flüssig durch die Seiten geflogen und war von Anfang an in der Geschichte drin.
Ella war mir von der ersten Seite an sympathisch. Sie hat einen tollen Humor und ist ein super Charakter, an manchen Stellen fand ich Sie allerdings ein wenig naiv. Alles in allem war Sie aber eine tolle Protagonistin, in die ich mich mehr als gut hineinversetzen konnte. Durch das Buch hinweg wird Ella immer stärker und auch selbstbewusster. Am Ende war Sie etwas naiv, aber ich fand Ihren Mut dennoch lobenswert - Sie kämpft für das, was Sie liebt, auch wenn Sie selber zu Schaden kommt.
Ches hat mir ebenfalls von Anfang an gut gefallen. Ich mochte seine düstere und "griesgrämige" Art und vor allem fand ich es schön zu sehen, wie Er immer mehr aus sich herausgekommen ist. Mit und mit konnte man sehen, was wirklich hinter der Fassade steckt und der Charakter, wurde nochmal um einiges schöner.
Die Geschichte zwischen Ella und Ches fand ich auf eine gewisse Art und Weise einfach berührend - so rohe Gefühle, die man einfach durch die Seiten hinweg greifen konnte. Was mir besonders gut gefallen hat: es war kein unnötiges und aufgebauschtes Drama vorhanden. In diesem Genre findet man das immer und immer wieder und Tami hat es eben nicht gemacht - davon war ich wirklich ein unglaublich großer Fan! Außerdem fand ich den Humor echt unfassbar gut, ich habe oft Lachen und Grinsen müssen.
Ich fand den Tiefgang von allen Charakteren unheimlich gut gestaltet. Mein liebster männlicher Nebencharakter ist definitiv Creed - Ihm gehört mein Herz. So ein toller Mensch, mit so einem wundervollen Herz! Mein liebster weiblicher Charakter ist Sav - ich hoffe, dass wir noch einiges von Ihr mitbekommen werden.
Von Anfang an geht die Geschichte in die Vollen, man wird in das Geschehen reingeworfen und möchte auch gar nicht mehr aufhören zu lesen. An sich fand ich die Handlung wirklich gut, auch weil ich immer das Gefühl hatte, dass Sie die Realität widerspiegelt. Keine Ahnung warum, aber alles war sehr greifbar und einfach mitreißend. Tami hat es einfach geschafft, sehr berührende und fesselnde Szenen zu schreiben, die viele Emotionen in mir hervorgerufen haben.
Leider fand ich das Ende ein wenig zu schnell. Ich hätte gerne mehr nach dem großen "Ende" gelesen und wie es dann halt weitergeht, gerade deswegen, weil meiner Meinung nach, auch dieser Part mehr als interessant ist. Alles in allem war das Ende aber dennoch gut und ich kann es kaum erwarten, wieder etwas von Tami zu lesen.


Fazit

Somit komme ich auf insgesamt 4 von 5 Sterne.
Ich freue mich bereits unheimlich auf "Sinking Ships" und kann es nicht erwarten, wieder an die Fletcher University zurückzukehren. Schaut euch die Geschichte auf jeden Fall einmal an, Ihr werdet es nicht bereuen.

Rezension zu "Tears of Tess - Buch 3" (Twisted Together)

Montag, 7. Oktober 2019

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!
Dieser ist der dritte Band in einer Reihe und somit enthält der Klappentext Spoiler, meine eigene Meinung und das Fazit werden ohne jegliche Spoiler sein.


Allgemeines

Titel: "Tears of Tess - Buch 3" (Twisted Together)
Autor: Pepper Winters
ISBN: 9783865527523
Preis: 4,99€
Format: eBook
Seitenanzahl: 480 Seiten
Verlag: Festa Verlag (Link zum Verlag)
Veröffentlichungsdatum: 30.04.2019
Empfohlenes Alter: /


Klappentext

Nach ihrer dramatischen Entführung gab Q alles, um Tess ins Leben zurückzuholen. Aber die blutigen Ereignisse überschatten weiter ihre Zukunft. Tess gibt sich stark, während Albträume und Schuldgefühle sie immer mehr zerfressen.
Doch Q spürt die Wahrheit. Sie kann ihm nicht länger geben, wonach er sich so verzweifelt sehnt: die Lust am Schmerz.
Um ihre Beziehung zu retten, fasst er einen riskanten Plan, der sie beide direkt in die Dunkelheit führt - zu seinem Monster, das schon so lange darauf wartet, endlich die Kontrolle zu übernehmen...


Meinung

Den Schreibstil fand ich wieder einmal wirklich toll und ich war von Anfang an in der Geschichte gefangen.
Tess hat mich in diesem Band wirklich berühren können. Ihre Albträume waren so "real" und packend beschrieben, dass ich jedes Mal mitgelitten habe. Durch Q's Hilfe macht Sie eine wunderbare und auch traurige Entwicklung durch. Ich hatte wirklich Angst vor dieser Entwicklung, denn ich hatte die Vermutung, dass Sie in die falsche Richtung gehen würde. Zudem hat Sie mein Herz ein wenig schmelzen lassen: Sie war mehr als selbstlos und wollte Etwas geschehen lassen, was Sie selber und auch Q irgendwie zerstört hätte (macht gerade wenig Sinn, aber ich werde nicht spoilern).
Q hat sich in diesem Band wirklich nochmal ein bisschen mehr in mein Herz geschlichen. Durch seine "Selbstlosigkeit" hat man eine ganz andere Seiten an Ihm kennengelernt. Q's ist in diesem Band schon irgendwie ein "kleiner Held", auch wenn Er sich selber niemals so bezeichnen würde. Er hat sich verändert und davor kann ich nur meinen Hut ziehen. Die Logik von Q's Taten fand ich schon schlüssig, aber irgendwie hat sich das Alles ein wenig schnell entwickelt. Das fand ich dann doch ein wenig fragwürdig, gefallen hat es mir aber dennoch.
Beide Charaktere haben sich auch in diesem Band wieder weiterentwickelt - ich hatte auch irgendwie das Gefühl, dass es in diesem Band gerade um diesen Aspekt drin. Weniger "Action" und mehr Charakterentwicklung. Die Beziehung zwischen Q und Tess hat sich nochmal auf eine andere Ebene gehoben und gerade das, hat mir wirklich gut gefallen.
In diesem Band hatte auch Franco seine wichtigen Szenen und ich mag Ihn wirklich sehr.
Die Handlungen an sich waren spannend und packend - ich wollte das Buch nicht aus der Hand legen. Das Ende jedoch hat mir nicht ganz so gut gefallen. Irgendwie war/bin ich auch ein wenig sauer auf Q - eigentlich kann Er eher weniger dafür, aber man hätte kommunizieren müssen. Gerade in so einer Situation, alleine schon um sich darauf vorzubereiten!
Meiner Meinung nach, hätte nach diesem Band die Geschichte zuende sein können, auch wenn ich die beiden liebe und immer wieder gerne von Ihnen lese. Tess und Q haben in Ihrem Leben schon viel Schlimmes erlebt und man erfährt immer mehr dunkle Geheimnisse, aber noch mehr "Drama" - ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Mal schauen, ob mich die nächsten Bände auch packen können. Ich hoffe einfach, dass in den nächsten Bänden auch verstärkt auf Q's Vergangenheit eingegangen wird, gerade das hat sich zum Ende hin angedeutet.
Das Buch war am Anfang und im Mittelteil sehr sehr stark. Ich hatte das Gefühl, dass Pepper Winters wieder einmal Psycho-Spielchen mit den Lesern spielt. Das Ende hat mich dann, wie bereits beschrieben, nicht wirklich überzeugen können.
Was mir zudem nicht ganz so gut gefallen hat, war die Länge der Kapitel - die Länge hat ein wenig Fahrt rausgenommen und war irgendwann auch etwas nervig. Zudem haben mir nicht alle "Wörter" gefallen, die hier genutzt wurden - manchmal habe ich mich nicht ganz "wohl" gefühlt.


Fazit

Somit komme ich auf eine Bewertung von 4-4,25 von 5 Sternen.
Dieser Band hat mir mal wieder unglaublich gut gefallen, aber ich fand diesen einen Ticken schwächer als die beiden Vorgänger. Mir hat teilweise das Vokabular nicht wirklich gepasst, es gibt einfach so ein paar No-Gos und von dem Ende weiß ich noch nicht so recht, was ich halten soll. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es etwas aufgebauscht wird - ich hoffe, dass der vierte Band mich vom Gegenteil überzeugen kann.

Rezension zu "Never Too Close"

Montag, 7. Oktober 2019

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!


Allgemeines

Titel:"Never Too Close"
Autor: Morgane Moncomble
ISBN: 9783736311220
Preis: 12,90€
Format: Paperback
Seitenanzahl: 463 Seiten
Verlag: Lyx Verlag (Link zum Verlag)
Veröffentlichungsdatum: 30.09.2019
Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren


Klappentext


Wenn aus besten Freunden plötzlich mehr wird...
Seit sie gemeinsam in einem Aufzug eingeschlossen waren, sind Loan und Violette beste Freunde. Das zwischen ihnen ist vollkommen platonisch - zumindest bis jetzt. Denn als Violette beschließt, dass sie nicht länger Jungfrau sein will, ist es Loan, den sie bittet, ihr auszuhelfen. Schließlich vertraut sie niemandem so sehr wie ihrem besten Freund. Loan ist von einer Idee zunächst alles andere als begeistert, doch schließlich willigt er ein. Es ist ha nur dieses eine Mal... oder?


Meinung


Angefangen beim Schreibstil der Autorin: ich fand Ihn wirklich wirklich gut. Ich war von der ersten Seite in der Geschichte drin und hatte meinen Spaß -  ab der Mitte des Buches, konnte ich Es nicht mehr aus der Hand legen.
Violette fand ich von Anfang an sehr sympathisch. Ich mochte Ihre aufgeweckte, tollpatschige und süße Art einfach - zudem konnte ich mich sehr gut mit Ihr identifizieren. Ihre charakterliche Entwicklung durch das Buch hinweg hat mich sehr beeindrucken können: meiner Meinung nach ist Sie aus sich selber herausgekommen und an sich selbst gewachsen. Zudem hat Sie sich nicht unterkriegen lassen und sich wieder nach "oben" gekämpft.
Loan auf der anderen Seite hat mir ebenfalls mehr als gut gefallen. Ich fand Ihn und seine Geschichte toll und einfach nur berührend. Auch Er ist in diesem Buch aus sich selber rausgekommen und hat eine beeindruckende Entwicklung durchgemacht. Ich fand seine Art wirklich wirklich toll und kann nur sagen: ich hätte gerne so einen besten Freund. Er ist ein ziemlich ruhiger Kerl, das hat mich aber auf keinen Fall gestört.
Auch die Nebencharaktere fand ich alle gut ausgearbeitet: Zoe habe ich ziemlich gemocht (ich bin schon auf Ihre Geschichte gespannt). Zudem mochte ich Jason ziemlich, meiner Meinung nach, hat er einen guten Humor und auch hier freue ich mich, mehr über Ihn zu erfahren. Ethan war mir aber am liebsten und mein Herz hat sich ein bisschen in Ihn verliebt - so ein toller Charakter, mit einem wunderbaren Herzen.
Die erste Szene von Loan und Violette fand ich ziemlich amüsant, obwohl Sie ernst zu nehmen war - ich habe die beiden von Anfang an lieben gelernt. Die Dynamik zwischen Ihnen fand ich wirklich toll: wie gesagt, ich hätte auch gerne so einen besten Freund. Was ich zudem sagen muss: die Spannung und auch die Handlung nehmen im Verlauf der Geschichte, immer mehr zu. Gerade eine tragische Szene hat mich wirklich umgehauen und die Tränen sind geflossen. Zudem muss ich noch anführen, dass ich den Humor einfach klasse fand. Von der ersten Seite an, habe ich lachen müssen - einfach herrlich! Ganz besonders toll waren zudem die Höhen und Tiefen des Buches - es wirkte nicht zu gewollt, sondern war wie im richtigen Leben auch.
Die letzten 40 Seiten sind wirklich schnell vergangen, aber das fand ich nicht schlimm. Natürlich hätte ich noch mehr lesen können, aber ich fand das Ende ziemlich passend.


Fazit

Das Buch bekommt somit 4,5 von 5 Sterne von mir.
Mir hat ein letzter Funken gefehlt, auch wenn ich nicht genau sagen kann, was Es genau ist.
Ich kann euch das Buch wirklich ans Herz legen - die Geschichte ist nicht zu gestellt, sondern spiegelt das Leben mit allen Höhen und Tiefen wieder.

Rezension zu "Avatar - Der Herr der Elemente: Premium 1: Das Versprechen"

Donnerstag, 26. September 2019

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!
Bevor man diesen Sammelband lesen möchte, sollte man "Avatar - Der Herr der Elemente" geschaut haben. Die Geschichte wird vom Ende der Serie an, weitererzählt.
Der Klappentext wird somit potenzielle Spoiler zum Ausgang der Serie enthalten, meine eigene Meinung ist spoilerfrei.


Allgemeines

Titel: "Avatar - Der Herr der Elemente: Premium 1: Das Versprechen"
Autor: Gurihiru und Gene Luen Yang
ISBN: 9783864253706
Preis: 39,80€
Seitenanzahl: 240 Seiten
Format: Hardcover 
Veröffentlichungsdatum: 28.04.2014
Empfohlenes Alter: /



Klappentext

Mit Hilfe seiner Freunde besiegte Aang, der verschollene und von Katara und Sokka - einem, Geschwisterpaar vom Wasserstamm - wiedergefundene Avatar, Feuerlord Ozai und beendete so den in seiner 100-jährigen Abwesenheit stattgefundenen brutalen Feldzug der Feuernation. Zuko, der vom Erzfeind zu einem der treusten Freunde Aangs wurde, ist der neue Feuerlord. Zusammen mit Erdkönig Kuei versprechen Aang und Zuko nun den Frieden zwischen den vier Nationen wiederherzustellen. Doch das ist einfacher gesagt, als getan! Die Jahrzehnte des Krieges haben tiefe Wunden hinterlassen... und dann ist da noch das Versprechen, das Aang Zuko geben musste!


Meinung

Mir hat der Zeichenstil wirklich unheimlich gut gefallen, zudem hat man Autorenkommentare und im hinteren Teil des Comics auch noch ein Sketchbook. Das alles macht diesen Sammelband so besonders.
Es hat mir von Anfang an Spaß gemacht, wieder mit allen Charakteren wiedervereint zu sein!
Ich hatte die Befürchtung, dass der Humor der Serie nicht widergespiegelt werden könnte - diese Befürchtungen hatte ich aber zu unrecht. Der Humor hat mich wieder einmal richtig richtig lachen lassen, zudem habe ich mich wieder einmal mehr in jeden Charakter verliebt.
Zudem muss ich sagen, dass es in diesem Band auch charakterliche Weiterentwicklungen gibt, die mich begeistern konnten. Die Autoren geben sich wirklich immer wieder Mühe und lassen die Charaktere an Ihren Aufgaben wachsen.
An sich fand ich die Handlung schlüssig und auf jeden Fall spannend. Man verfolgt drei Handlungsstränge, die am Ende zusammengeführt werden, gleichzeitig. Dennoch fand ich es leicht, jedem davon zu folgen - jeder ist wieder einmal auf seine Art und Weise einzigartig gewesen. Zudem fand ich es auch hier wieder schön, dass eine wichtige "Lehre" hinter der Handlung steckte. Man kann diese auch auf sich selber beziehen und Schlüsse daraus ziehen.


Fazit

Somit bekommt dieser Sammelband 4 von 5 Sterne von mir.
Ich habe es richtig genossen, wieder in die Welt von Aang und seinen Freunden einzutauchen - für jeden Avatar Fan ist das auf jeden Fall ein Muss!

Rezension zu "The Light in Us"

Donnerstag, 26. September 2019

Vielen Dank an den Lyx Verlag für das Rezensionsexemplar!


Allgemeines

Titel: "The Light in Us"
Autor: Emma Scott
ISBN: 9783736310445
Preis: 12,90€
Format: Klappbroschur
Seitenanzahl: 413 Seiten
Verlag: Lyx Verlag (Link zum Verlag)
Veröffentlichungsdatum: 30.08.2019
Empfohlenes Alter: /


Klappentext

Charlotte Conroy stand am Anfang einer großen Karriere als Geigerin, doch dann zerbrach ihr Leben und die Musik in ihr verstummte. Aus Geldnot nimmt sie den Job als Assistentin für einen jungen Mann an, der sein Augenlicht bei einem Unfall verloren hat. Noah Lake war ein Fotograf und Extremsportler, immer auf der Jagd nach dem nächsten Adrenalinrausch. Nun stößt er alle Menschen von sich, unfähig, sein Schicksal anzunehmen. Doch Charlotte ist entschlossen, ihm zu beweisen, dass das Leben noch so viel zu bieten hat...


Meinung

An dieser Stelle möchte ich schnell auf das Cover eingehen: ich finde die Farben, die Textur und generell die ganze Gestaltung einfach mehr als gelungen. Der Verlag und die Designer haben sich wirklich selbst übertroffen!
Angefangen beim Schreibstil der Autorin: ich habe mich in die Geschichte fallen lassen. Von Anfang an, war ich in der Geschichte gefangen und habe mich "leiten" lassen. Vor allem haben mich die Emotionen in diesem Buch fasziniert - Emma Scott hat diese unglaublich roh, empfindlich und präsent werden lassen. Durchweg war ich begeistert und vor allem eine Emotion war immer im Hintergrund: Trauer.
Unsere Protagonisten Noah und Charlotte haben mich von der ersten Seite richtig gut gefallen.
Charlotte war von Anfang an unheimlich sympathisch! Ich habe Ihre Geschichte wirklich geliebt, sowohl die Schatten- als auch die Glücksseiten. Ihre Liebe zur Musik war unheimlich schön und hat mich nicht nur einmal Tränen verdrücken lassen. Charlottes Charakter hat sich in diesem Buch unheimlich schön weiterentwickelt, Sie hat sich irgendwie selber übertroffen und sich so in mein Herz geschlichen.
Auf der anderen Seite hatten wir Noah, dieser hat mich von Anfang an mit verschiedenen Emotionen überschüttet. Zudem habe ich mich in seinen Charakter verliebt, er hat sich unheimlich viel Mühe gegeben und bis zum Schluss ebenfalls eine unheimlich große Wandlung durchgemacht. Bereits auf den ersten Seiten hat er mich mit seiner Geschichte zu Tränen gerührt und ich konnte nicht anders: ich musste Ihm mein Herz schenken.
Beide Charaktere haben einen unheimlichen Tiefgang und haben mich besonders durch Ihre Emotionen umhauen können.
In diesem Buch gibt es keine actionreiche Handlung, aber das wäre an dieser Stelle auch vollkommen unangebracht. Das Buch spiegelt das wahre Leben wieder: mit Tiefen, Höhen und Problemen.
Am meisten an der ganzen Geschichte hat mir die Liebesgeschichte gefallen. Es ging bei beiden nicht um das äußerliche, sondern um den inneren Wert des Menschen. Das hat mich wirklich zutiefst berührt. Zudem fand ich die Beschreibungen von Noah über seine Blindheit einfach nur umhauend, denn diese waren: roh und "brutal". Er hat nichts beschönigt und ich habe mich nicht nur einmal gefragt, wie ich alles durchgestanden hätte. Ich habe so viel Respekt und definitiv tiefgreifende Gefühle für Ihn und Seinen eingeschlagenen Weg.
Alles in allem war dieses Buch eine Achterbahnfahrt der Gefühle - Emma Scott ist meiner Meinung nach eine der besten Autorinnen in diesem Gebiet. Besonders die letzten 50 Seiten haben mich umgehauen: so viel ist passiert und die Geschichte nimmt eine Wendung, die unheimlich schmerzlich war.
Das Ende hat mich dann wirklich umgehauen, Noahs Gefühle waren so schön und berührend, dass ich eine Weile einfach weinend auf meinem Bett saß. Meiner Meinung nach ist das Ende dieser Geschichte wunderschön und ich muss aber gestehen, dass ich unheimlich gerne weiterlesen würde. Ich möchte noch ganz ganz viele "Abenteuer" mit den beiden durchleben und zum Glück gibt es noch einen Novella zu dem Buch.


Fazit

Absolutes 5 von 5 Sterne Buch und definitiv ein Jahres-Highlight.
Emma Scott hat mal wieder ein Meisterwerk erschaffen. Die Emotionen sind unheimlich präsent und einnehmend. Wenn ich gelesen habe, dann war ich einfach gefangen und vorallem traurig, sowie berührt von der Geschichte.

Rezension zu "Thug: In seinen Fängen"

Sonntag, 22. September 2019

Vielen Dank an Sarah Saxx für das Rezensionsexemplar!


Allgemeines

Titel: "Thug: In seinen Fängen"
Autor: Sarah Saxx (Link zur Autorin)
ISBN: 9783752810400
Preis: 12,99€
Seitenanzahl: 416 Seiten
Format: Taschenbuch
Verlag: BoD (Books on Demand)
Veröffentlichungsdatum: 24.09.2018
Empfohlenes Alter: /


Klappentext

"Noch nie zuvor habe ich einen Mann gleichzeitig so sehr gewollt und verflucht wie ihn. Ich will über ihn bestimmen, muss ihn dazu bringen, dass er sich mir anschließt. Ich brauche seinen Körper und seine Seele. Verdammt, ich verzehre mich nach ihm, und doch darf ich meinem Verlangen kein weiteres Mal nachgeben. Denn ich weiß, er wird mir gefährlich werden..."

Thug ist in allen Belangen ungebunden. Er bevorzugt unverbindlichen Sex und bleibt auch bei seinen Drogengeschäften lieber sein eigener Boss. Denn dass Abhängigkeit zum Tod führen kann, hat er oft genug bei Junkies erlebt. Aber da ist diese Frau, die weder aus seinem Kopf, noch aus seinem Leben verschwindet. Sie will ihn ködern, von seinen beruflichen Erfahrungen profitieren, ihn an sich binden - und Thug tut alles, um das zu verhindern. Gegen manche Kräfte ist jedoch auch er machtlos.

Viel zu früh und unvorbereitet übernimmt Jane die Geschäfte ihres verstorbenen Vaters. Sie ist gezwungen, sich in einer Männerdomäne zu behaupten, der sie vor Jahren den Rücken gekehrt hat. Den Respekt ihrer Feinde muss sie sich hart erkämpfen, das Vertrauen von Verbündeten verdienen. Doch auf welcher Seite steht Thug, der sich mit aller Macht gegen den Verlust seiner Abhängigkeit wehrt, obwohl er bereits ihren Körper besessen hat und nun auch noch dabei ist, in ihr Herz vorzudringen...?


Meinung

Auch in diesem Band fand ich den Schreibstil von Sarah Saxx wieder sehr gut. Sie schreibt unheimlich flüssig und somit fliegen die Seiten nur so dahin.
Ich mochte unsere beiden Protagonisten wirklich sehr gerne, auch wenn ich keine "tiefe" emotionale Verbundenheit mit den beiden hatte. Also ich habe schon mitgelitten, aber war irgendwie dennoch nicht vollkommen involviert.
Ich mochte gerade die Ausarbeitung von Thug: Er ist ein unheimlich tiefgründiger und vielschichtiger Charakter. Zudem fand ich seine Art wirklich überraschend, in Ihm steckt ein wirklich liebevoller und süßer Charakter. Zudem hat mich Thugs Vergangenheit wirklich berühren können - so etwas wünscht man niemandem und besonders keinem kleinen Kind. Zudem muss ich hier einfach erwähnen, dass Thug einen unheimlich guten Geschmack hat (ich würde auch gerne in seiner Wohnung leben)!
Jane mochte ich von Anfang an, einfach, weil Sie weiß, was Sie will. Sie lässt sich Ihren Mund nicht verbieten und kämpft für das, was Sie liebt. Sie ist ein tiefgründiger Charakter und zudem  geprägt von Ihrer Vergangenheit.
Was mir zudem wieder gut gefallen hat: Olivia, Dirty, Rich und Jaszmine sind in diesem Buch auch wieder vorgekommen. Die Freundschaften sind so intensiv und familiär, dass man als Leser schon fast denkt, dass man dazugehört. Zudem haben sich Olivia und Dirty meinen höchsten Respekt verdient, einfach, weil Sie über Ihren eigenen Schatten gesprungen sind.
An sich fand ich die Handlung wirklich wirklich amüsant - gerade der Anfang war der Hammer. Es war aufregend, spannend und einfach actionreich. Ich wäre Thug und Jane am liebsten hinterher gesprintet, auch, wenn ich niemals so schnell gewesen wäre. Mir gefiel der Hauptstrang der Geschichte gut, aber dennoch hat mir irgendwas gefehlt - was genau es war: keine Ahnung.
Die prickelnden Szenen zwischen Thug und Jane fand ich wirklich gut und hatte immer Spaß beim Lesen. Am meisten haben mir aber die Machtkämpfe der beiden gefallen - das ganze Buch hat dadurch immer mehr Fahrt aufgenommen und wurde "intensiver".


Fazit

Alles in allem bekommt das Buch 4 von 5 Sterne von mir.
Ich fand die Geschichte wirklich unterhaltsam, hatte aber glaube ich zu hohe Erwartungen - deswegen kam das Buch, meiner Meinung nach, nicht ganz an "Rich: In seinem Bann" ran.
Alles in allem kann ich euch die ganze Reihe definitiv empfehlen. Alle drei Bücher haben mich sehr unterhalten!

Rezension zu "Campus Love - Kayla & Jason"

Sonntag, 15. September 2019

Vielen Dank an den Knaur Verlag für das Rezensionsexemplar!


Allgemeines

Titel: "Campus Love - Kayla & Jason"
Autor: Katharina Mittmann
ISBN: 9783426524602
Preis: 9,99€
Seitenanzahl: 384 Seiten
Format: Taschenbuch
Verlag: Knaur Verlag (Link zum Verlag)
Veröffentlichungsdatum: 02.09.2019
Empfohlenes Alter: /


Klappentext

Traust du deinen Augen - oder deinem Herzen?
Die große Liebe an einer amerikanischen elite-Universität: atmosphärisch, gefühlvoll und sexy.

Kayla lebt ihren großen Traum, nach einer harten Zeit hat sie endlich eines der begehrten Stipendien an der Brown University in Providence erhalten. Doch ihre Freude darüber verpufft, als sie gleich am ersten Tag Jason auf ihrem Bett herumlümmelnd vorfindet, den besten Freund ihrer Mitbewohnerin Rachel. Jason, der selbstbewusst, sorglos und einfach arrogant wirkt. Jason, der genau der Typ Mann ist, mit dem sie nichts mehr zu tun haben will. Jason, den sie auf Anhieb anziehend und attraktiv findet.
Dass er Kayla auf dem Campus ständig über den Weg läuft, macht die Sache auch nicht besser. Als Jason schließlich auch noch in der Buchhandlung auftaucht, in der Kayla jobbt, um sich mit ihr über Bücher zu unterhalten, kommen ihr langsam Zweifel: Ist er vielleicht doch nicht so oberflächlich, wie sie dachte? Doch gerade als Kayla beschließt, Jason endlich zu vertrauen, geschieht etwas, das all ihre Befürchtungen zu bestätigen scheint.


Meinung

Zuerst muss ich kurz auf dieses Cover eingehen: ich finde es einfach unheimlich schön! Die Farben harmonieren sehr gut miteinander und generell - die Texturen etc. gefallen mir unheimlich gut.
Angefangen beim Schreibstil: diesen mochte ich sehr gerne. Man kam sehr schnell voran, da der Schreibstil flüssig und "seicht" war.
Leider hat mich Kayla am Anfang überhaupt nicht überzeugen können. Sie war voller Vorurteile, gerade gegenüber Jason und generell war Ihre Art sehr anstrengend. Sie war kratzbürstig (das hatte leider nicht mehr viel mit "ich weiß mich zu wehren" zu tun) und ging mir einfach auf die Nerven. Die letzten 50 Seiten wurden gut, nicht nur was Ihren Charakter angeht - aber davor kam ich nicht wirklich mit Ihr zurecht.
Jason hingegen hat mich wirklich wirklich positiv überraschen können. So einen Mann braucht jeder in seinem Leben - meiner Meinung nach hätte Er auch von Mona Kasten etc. erschaffen sein können. Er war liebevoll, hilfsbereit, sympathisch, humorvoll und so vieles mehr. Alles in allem habe ich mich in seinen Charakter verliebt und habe auch am liebsten aus seiner Sicht gelesen.
Natürlich haben Unsere Protagonisten beide Probleme und ich will diese Probleme nicht auseinander nehmen, aber ich finde, dass Kayla Ihres ein bisschen aufgebauscht hat. Jasons fand ich da schon ein wenig eindrucksvoller und kann beide Verhaltensweisen, bis zu einem gewissen Punkt, nachvollziehen. Zudem blieben die beiden Charaktere eher oberflächlich und ich hätte mir definitiv mehr Tiefgang gewünscht.
Generell gab es viele Nebencharaktere, die mich aber wenig gestört haben. Gerade Jasons Freunde fand ich unheimlich toll und ich hoffe, dass es Folgebände aus Ihren Sichten geben wird.
Alles in allem konnte mich die Handlung zwar abholen, aber nicht mitreißen. Wie bereits oben beschreiben, die letzten 50 Seiten waren auf einem unheimlich guten Niveau, aber der Rest war für mich schwächer. Die Gespräche zwischendurch waren wirklich amüsant und haben Lust auf mehr gemacht - ich habe nicht nur einmal schmunzeln müssen. Alles in allem fehlten mir leider die "Wow-Momente" in diesem Buch, es war eher ein leichtes dahingeplätscher.
Leider war die Geschichte zum Ende hin etwas schnell abgehandelt, an sich war das Ende sehr gut und schön, aber ich hätte mir ein paar mehr Seiten gewünscht.


Fazit

Somit bekommt das Buch 3 von 5 Sterne von mir.
Die Geschichte ist nicht schlecht, aber auch nicht unglaublich gut - ein solides Buch, mit einer zu Anfang schwierigen Protagonistin.
Made With Love By The Dutch Lady Designs